Archive for January, 2007

Verzögerungen im Betriebsablauf

Saturday, January 13th, 2007

Heute morgen stand ich wie so oft am bahnhof, und lauschte neben dem wind, den bauarbeiten und den ansagen aus den bahnhofslautsprechern. wie nicht ganz so oft, gab es eine kleine verspätung eines Regional-Express von “5 bis 10 Minuten”. Nun hat sich die Deutsche Bahn in den letzten 10 Jahren etwas gewandelt und versucht mit einer stärkeren Kundenorientierung der drohenden Privatisierung zuvorzukommen. Dazu gehört auch die Angabe des Verspätungsgrundes. Diese geben dem wartenden Kunden einen handfesten Grund an die Hand und erhöhen die Chance für Vertständnis und damit weniger Frust. Folgende Gründe stehen den Bahnmitarbeitern dabei zur Auswahl:

  • Verzögerungen im Betriebsablauf,
  • Warten auf Anschlussfahrgäste,
  • hohes Fahrgastaufkommen (Verspätung Zustieg/Ausstieg),
  • Bauarbeiten an der Strecke,
  • verspätete Übergabe aus dem Ausland,
  • Störung am Triebfahrzeug,
  • techn. Störung an einem Wagen,
  • Einstellen/Aussetzen von Zusatzwagen,
  • unbefugtes Betätigen der Notbremse durch Reisende,
  • Beeinträchtigung durch Vandalismus,
  • ärztliche Versorgung eines Fahrgastes,
  • Personen im Gleis,
  • Tiere im Gleis,
  • Notarzteinsatz am Gleis,
  • Feuerwehreinsatz an der Strecke,
  • polizeiliche Ermittlung,
  • Weichenstörung,
  • Signalstörung,
  • Stellwerkstörung/-ausfall,
  • Oberleitungsstörung,
  • Störung am Bahnübergang,
  • Streikauswirkungen,
  • Witterungsbedingte Störung,
  • Unwetter,
  • Streckensperrung.
    (Quelle)

die ganzen wetterbedingten, technikbedingten und Polizei/Notarzt/Feuerwehr-bedingten Ursachen haben für mich immer eine hohe Nachvollziehbarkeit – und in Gedanken male ich mir aus wie an einer vereisten Weiche Feuerwehrmänner unter Einsatz aller Mittel dafür sorgen, dass der Bahnverkehr wieder rollt. Auch das warten auf Anschlußfahrgäste hat meine volle Sympathie – schliesslich möchte man selbst ja auch nicht bei einer nicht-selbst-verschuldeten Verspätung auch noch seine Anschlüße verpassen.
Heute morgen allerdings gab es einfach nur “Verzögerungen im Betriebsablauf” und das empfinde ich, wann immer ich es höre, als eiskalten Hohn. Denn diese Aussage ist gleichzusetzen mit “der Zug ist zu spät, weil der Zug zu spät ist” da verzichte ich doch lieber auf jede Begründung.
Wer öfter Bahn fährt, wird festgestellt haben, dass diese Ausrede die häufigste ist. Ist auch ganz klar, denn die passt schließlich immer.