I am in Love

Was ein Glück. Gestern mal wieder einen schönen Abend mit mz verbringen dürfen. Bei der Suche nach einer Veranstaltung am Dienstagabend!1!! in Potsdam erstmals über die Rubys Tuesdays gestolpert — Open Stage, pro Band 1Euro. So konnten wir ganz gemütlich Newman (aus Frankfurt …..   am Main) und I Am in Love  bestaunen. Die Zuschauerzahlen waren sehr verhalten.. 20 im ersten 35 im zweiten Gig. Wobei die jeweils 5 Mitglieder der gerade nicht spielenden Band schon mitgezählt sind. Während Newman angeblich lo-fi und Grunge spielte, wurde bei I am in Love waschechter Pop geboten. Wir hatten unseren Spass beim Erraten der Herkunft dieser Musiker und schwankten immer wieder zwischen Ostereuropa und Skandinavien. Zu unser Überraschung verkündete  der Frontman aus London zu kommen (in wirklich kommen sie aus Leicester). Tantes alte Bluse, Tigerstreifen, Schnauzer und Hosenträger bestimmen die Kleidungsoptik. Mit 2 rahmenden Frauen an Keys? und Guitarre, hat der Frontmann sichtlich Spass, u.a. auch beim Trommeln im Publikum.

Dramaturgisch günstig: an dritter oder vierter Stelle ein Cover von Bronski Beats Smalltown Boy, für Menschen, die gerne mitsingen. Ansonsten textmäßig soweit verständlich auch bei den eigenen Songs gern mit sich wiederholenden einfachen Passagen. Musikalisch zum Teil an “Bombast-Pop” erinnernd, aber ausbaufähig. Die Waschhaus-Anlage hatte ordentlich Druck, so dass auch das eigene Shirt im Basswind flatterte. Alles sehr schön.

verschwommene Handykameraeindrücke in Blau und Rot:

I Am in Love im Waschhaus in Blau

I Am in Love im Waschhaus in Blau

I Am in Love im Waschhaus in Rot

I Am in Love im Waschhaus in Rot

 

Hinterlasse eine Antwort