78809501

spuuuch
das war ein abend (der gestriege)
ich dachet mir ich schau mal zum AIR Konzert, welches open air auf der museumsinsel stattfinden sollte. mit fahrrad durch die volle, heisse, stickige grossstadt.. tausende andere fahrradfahrer auf der strasse, allerorten menschen und touris, die sich den sommer gefallen liessen. Dann vor der museumsinsel volksfeststimmung… keine plätze mehr zum abstellen der fahräder, leute auf den baugerüsten… die versuchen was zu sehen.. die brücke und die angrenzende rasenfläche total überfüllt.. ich war gegen 8 da und viertel nach ging es auch schon los.. mit zwei klassikern zum augenzumachen und airmäessig dahinschweben…
inzwischen zogen aus westen dunkelste wolken heran.. es war aber immernoch sehr schwül, und genehmigte mir erst einmal ein eischen. dann ging los die vögel verstummten undwind kamm auf. wie war der erfrischend mit kühler luft.. einen raunen und freudpfeifen ging durch die massen..allerorten riss man sich die tshirts vom leib um einzutauchen.. air spielten gerade ihren dritten song, den ich aber nicht kannte… jetzt wurde der wind kräftiger.. blätter und dreck flogen durch die luft, so dass man sich die augen zuhielt.. und erst langsam, dann aber immer schneller setzte der regenguss ein. inzwischen war der wind ein sturm und neben blättern flogen die ersten zweige durch die luft.. styroporplatten und plastiktüten reihten sich ein.
da ich die 38 euro leider nicht erübrigen konnte stand ich ja draussen und konnte es nicht genau sehen, aber die stoffbahnen der bühne haben wohl mächtig gelitten.. die musik verstummte… die menschen stellten sich zum kleinen teil mitten rein in den regen, zum grössten teil flüchteten sie sich jedoch unter bäume und alles was sich sonst noch bot..
mir war ziemlich schnell kalt geworden. einige ganz schnelle nutzten die aufgekommene aufregung, um sich auf das veranstaltungsgelände zu schleichen, bevor die sicherheitsmannschaft wieder alle lücken schliessen konnte.
imzwischen gabs dort für die bezahlt-habende und wartende menge freibier…
irgendwann liess der regen nach, und es sah ganz so aus als würde das konzert nach beseitigung aller technischen probleme weitergehen.. ich fror inzwischen heftigst in meinen nassen klamotten.. dann setzte der regen erneut ein diesmal noch stärker.. ich stellte mich unter und harrte aus… nach einer viertelstunde, es sah nicht so aus, als würde air nochmal spielen schwang ich mich inzwischen nur noch nass auf mein fahrad..
da wo vorher die leute vorhin auf dem baugerüst sassen stand jetzt polizei, mit helmen und schilden, ganz so wie ich sie am liebsten sehe… auf nachfrage: “was beschützen sie denn hier?”.. versicherte mir die angesprochene beamtin, es sei wegen der vom dach herabfallenden ziegel, und forderte mich auf mich zügig vom platz zu begeben.. durch strömenden regen fuhr ich nun gen pankstrasse… die idee in die ubahn zu steigen verwarf ich.. denn jetzt fand ich es nur noch gemütlich.. ich radelte genau in dem tempo, das mir zu innerer wärme vehalf.. durchfahrene pfützen wärmten die füsse, denn die pfützen waren wärmer als der regen.. vorbeifahrende autos unterstützten das noch.
ein paar umgestürtze bäume und runtergefallene äste wollten umfahren werden…
glücklich kam ich zu hause an.. eine warme dusche und ein heisser tee, stellten den abschluss des tages

ct

Hinterlasse eine Antwort