9767319

boa…. also das war wirklich mal wieder ein freitagabend nach meinem geschmack, was total anderes, und am ende gabs sogar noch impressionen die mich bewegten und eine unerwartete begegnung.
aber von vorne:
alles fing damit an,d as ich mein ding fertig hatte daheim, soll heissen ich hab eine neue lampe im baumarkt gekauft und installiert, aber das ist eine andere geschichte, also ich was so fertig mit allem und hatte mir vorgenommen, dass ich gesetzt den fall ich hätte um 16.30 alles so fertig und im reinen, was ja dann war, doch mal wieder in die urania zu gehen, wo für 17.30 ein vortrag mit dem titel ‘sei dein eigener coach – hilf dir selbst: autonomie und selbsterziehnung’ aha dacht ich klingt ja ein bissel weit hergeholt aber nicht ganz uninteressant, vielleciht kannst du dir da was mitnehmen… ich also dahin, war auch voll so knapp 200 leute, vorwiegend frauen, genau wie die dozentin. aber das ganze wahr ne riesen enttäuschung, die hat da nur aus irgendwelchen büchern ein paar sachen rausgesucht und zusammengefasst, um dann ihren ansatz der teilweise auf den anderen beruhte und teilweise nicht. im ergebnis gab das so aus wie:”tiefer sitzende probleme sind nicht so einfach zu knacken” oder man soll sich ” selbstbetrachten: wie fühle ich mich in bestimmten situationen, wie verhalte ich mich’ und so weiter, ich will das hier gar nicht weiter ausführen, es war jedenfalls wenig neues mehr solche alten weisheiten von denen man schon gehört… anschliessend jedenfalls dacht ich geh ich doch mal ins kino, und zwar ins sojus, dass hatte mir andrea, eine kommiltonin schon mehrfach empfohlen, und es sollte nur 1,50euros kosten ich also dahin, was ja nun wieder am ganz anderen ende der stadt ist nämlich in marzahn. und ich war mal wieder baff, denn da bin ich nicht so oft… hochhäuser so weit das auge gucken kann. oder “domäne” einrichtungshäuser und schornsteine, je nachdem in welche richtung man schaut. es ist wirklich wie in jedem anderen ost-wohngebiet, mit einem unterschied: sonst sind sie “reihenhäuser” immer 5 stockwerke hoch und die hochhäuser ca 14 stockwerke, nicht so in marzahn, d sind die ersteren 10 stockwerke hoch und die anderen ca 24.. und das ist es also gewesen was die hauptstadt von der provinz unterschied? ich war jedenfalls platt.. die riesensiedlung man kanns mit worten gar nicht beschreiben, und wirklich nichts sonst.. der mensch wird verkleinert und geht in der masse ein und unter, so kams mir zumindest vor… total bedrückend und krass.. dann noch was über all junge leute, ok ich mein es ist freitagabend gewesen aber wirklich hundertschaften von 13 bis 18jährigen, soviel hab ich noch nichtmal im kinderreichen wedding gesehen.. wobei zwei gruppen deutlich zu unterscheiden waren einmal die art “jupp” mit allem was die heutige mode zu bieten hat und dann diejenigen die “dagegen” sind.. ok das will jetzt aber nicht weiterausführen…mir war jedenfalls vieles klar, aber das ist ja mein ganz persönliches ding ich will ja auh niemanden beleidigen… natürlich haben die sich dann alle genau vor dem kino versammelt, und es waren echt viele!!! da bliebv mir nichts als wieder abzuziehen, zurück durch die betonwüste durch eine dieser so typischen 150meter langen unterführungen (ach sieht das alles so traurig us, der mensch als zahnrad das funktionieren muss in einer funktionalen welt).. jedenfalls steh ich wegen s-bahn unregelmässigkeiten etwas länger am bahnhof, zähle die stockwerke, bin immer noch total erdrückt von allem, kommt finalement die sbahn und es steigt in einiger ferne die oben genannte andrea aus, mit ihrem neuen freund den ich noch nicht kenne, und der mir in der eile des bahnhofes auch nicht vorgestellt wurde… da ist alles also so unendlich gross und soviele leute sind da und ich treff trotzdem den einzigen, den ich aktuell kenne der da wohnt… alles supi also…
ich macherstmal schluss hab ja wieder ordentlcih palavert… morgen abend gehts zu den toten hosen

grüsse christoph

Hinterlasse eine Antwort