86450075

weihnachten!

hier ein paar gedanken, und dinge die mir die letzten tage aufgefallen sind:

Pankstrasse:
in der bar an der ecke badstrasse/pankstr. wird seit einigen tagen eine “träsenkraft” gesucht, mithilfe eines aufstellers (die bei wind immer umkippen) auf dem steht “suche weibliche träsenkraft” wobei das “s” in Suche falsch herum abgebildet ist.
in der pank 46 wird gerade der haustürschliesser repariert, bzw. der alte ist zumindest erst mal weg. ein verantwortlicher schrieb in dicker-blauer-3d-windowsdrucker-schrift: “liebe mieter bitte schliessen sie das tor per hand bis der türschliesser ersetzt wurde”
das “champions – sex, kino, bar, club” welches von meinem fenster aus zusehen ist, hat pünktlich zum weihnachtsfeste eine neue leuchtreklame in grösse eines schaufenster installiert.

Einkaufen:
weihnachten ist die zeit des einkaufens, und obwohl alle jammern über teuro, steuern , etc pp sind vor weihnachten die center bis zum rand gefüllt mit menschen, die nach sinnlosen geschenken stürzen- auch ich komme bsiweilen auf den idiotischen einfall, doch “einfach mal einen schaufensterbummel” zu machen, um evtl auf clevere geschenkideen zu stoßen. – davon abgesehen dass ich in der vergangenheit meist frustiert kehrt machte, sind die meisten bei diesen gelegenheiten gewonnenen und umgesetzten ideen als scheisse anzusehen. übrigens hat der bundespräsident uns (das deutsche volke) diese woche aufgefordert nicht alles so schlecht zu machen, so schlecht geht es uns gar nicht – na also. apropos jammern, der einzelhandel beklagt sich mächtig dass das weihnachtsgeschäft enttäuschend war, weil nicht mal die ergebnisse des vorjahres erreicht wurden (wir erinnern uns an dieser stelle an die jährlichen neuen “rekordumsätze”, bei denen ich mich immer gefragt habe wie das funktioniert). -aber das weihnachtsgeschäft soll wenigstens besser gewesen sein als der rest des jahres! -auch gut

Menschen:
wenn eltern sich lauthals in der öffentlichkeit streiten (papa brubbelt, mama schreit und weint) leiden die dabei stehenden kinder am meisten! letzte woche beobachtet auf der badstrasse. grundsätzlich schauen die passierenden passanten sehr interessiert auf solche streitereien (auch ich), zeigt es doch, dass man mit seiner unzulänglichkeit nicht alleinsteht. ausserdem lässt sich die situation als aussensteher auch ganz unvoreingenommen einschätzen. deswegen hier meine bitte: haltet eure kinder da raus!
zu weihnachten sind komischerweise besonders viele menschen in öffentlichen verkehrsmitteln unterwegs, die gemeinhin als asozial, oder zumindest sehr wunderlich, gelten . ursache hierfür ist mir bisher noch verborgen geblieben. penner und bettler halten sich dieses weihnachten in grenzen.

Blog:
wers noch nicht gemerkt hat, die artikel erscheinen hier doch sehr unregelmässig. werde ich von menschen auf den blog angesprochen gelingt es mir sehr oft viel besser mehr zu schreiben. ich wunder mich dann immer das anscheinend doch einige leute hier rumstreifen. der dank diesmal gilt der anne (*rübergrins*).

frohe weihnachten zusammen
ct

Hinterlasse eine Antwort